Pusteblume


Hallomaunz ihr Lieben 💖


Die letzten Tage waren herrlich. Sonne und angenehme Wärme. Die Nächte sind wieder bereit für uns Katzen. Unsere Menschen wissen ja nicht was wir dann so tun. Doch Opa hat ganz spät diese Woche aus seinem Küchenfenster geschaut. Dabei hat er Finn und mich auf der Strasse vor dem Haus entdeckt. Gleich in der nächsten Nacht nochmals.  Klar musste er es der Familie berichten, aber was wir genau tun hat er nicht erraten können. ;-)








Unserem Fraueli machen wir gern Geschenke in Form von Mäusen. Sie macht tatsächlich "Kreischalarm". Sie ist sehr schreckhaft und sieht mit ihrem einem Auge oft vieles zu spät, deshalb reagiert sie zuerst auf Geräusche. :-D
Zweimal musste sie sogar mit Mäusen zusammen wohnen. Wie haben sie rein gebracht und sie sind uns entwischt. Eine fand Unterschlupf hinter dem Schreibtisch von Fraueli. Sie musste warten bis zum Abend, dann halfen Michelle und Herrchen sie zu fangen und frei zulassen. Eine andere verkroch sich in der Küche. Unten bei der Blende hat der Geschirrspüler seitlich je ein Loch, da sprang sie rein und versteckte sich. Diese blieb sogar zwei Tage als Gast. Sie war ziemlich mutig und suchte in der Wohnung nach Nahrung. Kaum hörte sie Schritte rannte sie wieder zu ihrem Versteck zurück. Fraueli dachte sich, besser sie wandert nicht so weit rum, denn sie erschrak jedesmal wenn sie sie sah und stellte ein Tellerchen mit Gurke, Karotten und Löwenzahn hin. Tatsächlich holte sich die Maus davon. In der Nacht stellte Frauelis Mann eine Lebendfalle auf, mit einem Stück Gurke als Lockmittel und konnte so gefangen genommen und danach ins Freie gebracht werden. :-)


Nun zeige ich dir Bilder von der Pusteblume und ihren Samen. Vor allem weibliche Menschen haben, wie es uns scheint, Freude daran an ihnen zu pusten und den Samen nachzuschauen. ;-)








"Zitat im Bild"...ein tolles und schönes Projekt von Nova. ♥










Hab es fein und genieße jeden sonnigen, trockenen Tag.
Alles Liebe für dich.








Kommentare

  1. Liebe Fiona,
    ja, wir haben das schöne Wetter hier auch in vollen Zügen genossen. Unsere Mia verbringt die Nächte nun auch wieder gerne draußen.

    Sie lässig Finn da am Fensterrahmen hängt. Ein tolles Foto.

    Solche Mäusemitreinbring-Geschichten haben wir hier auch schon durchleben müssen. Ich bin immer heilfroh wenn die kleinen Fellchen wieder draußen sind.
    ´
    Eure Pusteblumenbilder und das Zitat gefallen mir sehr gut. Genauso ist es.

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  2. Egal von wem das Zitat stammt, es ist zusammen mit dem Bild wunderschön und ich oute mich dann auch mal als bekennender Löwenzahn-Puster :))
    leider war das Wetter bei uns in der Eifel nur kurz so schön sommerlich, jetzt haben wir schon den zweiten Tag Regen. Aber es kann ja nur besser werden.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Mauzilein,
    da hat dein Fraueli aber ganz feine Bilder gemacht, ich bin ganz begeistert.

    Ja, die Mäuse, wir hatten auch mal eine Maus hier, da war Söhnchen noch im Hause.
    Auch wir haben eine Lebendfalle aufgestellt und haben die Maus in Sicherheit gebracht.

    Weisst du, wir hatten Zuhause einen Kater eine roten so wunderschön war er. Der hat immer gesehen, dass der schwarze Kater mit Namen Puschkin seiner Fraueli eine Maus brachte, die lobte ihn dafür und er schnurrte.

    Schnirri fing niemals Mäuse und was her er gemacht, er brachte meiner Mutter welke Blätter vom Baum und warf ihr die Blätter vor die Füße und meine Mutter lobte ihn natürlich.

    War doch ein intelligentes Katerchen, ach Katzen sind sooo schön und überhaupt nicht dumm.

    Lieben Gruß Eva
    und du bekommst jetzt einen Streichler von mir

    AntwortenLöschen
  4. Fiona,
    das hast du wieder schön erzählt und deine persönliche Fotografin
    hat ihr Bestes gegeben und wunderschöne Fotos erstellt. Gut, dass der
    Opa nicht alles weiß und euch verraten kann. Aber passt auf. auf der Straße
    ist es gefährlich.
    Einen guten Start ins Wochenende wünscht Dir und deinem lieben Frauli
    Irmi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Fiona,
    nachts auf der Straße kann es aber auch gefährlich werden. Psst gut auf euch auf. Auch bei uns ist schönstes Sonnenwetter. Aber Rambo schläft lieber drinnen. Sie bringt uns auch keine Mäuse. Dafür werden aber gern Vögelchen ins Haus gebracht. Rambo krümmt ihnen keine Feder und lässt sie sofort wieder fliegen. Na das ist ein Spaß ehe Frauchen so ein Vögelchen wieder gefangen hat und wieder raus bringt. Eure Pusteblumenfotos sind großartig.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte, Rambo und Frauchen

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Fiona,
    da muss ich Euer Frauchen wohl mal einladen und mit Ihr Mäuse fangen üben, lach.
    meine Samtpfoten bringen mir ja auch immer wieder lebend Futter mit, aber sind auch oft ganz erstaunt wie schnell Frauchen die kleinen süßen Mäuse fängt. Gemein finden sie dann allerdings, das sie im Haus eingesperrt werden, wenn ich die kleinen wieder frei lasse...da dürfen sie dann durch die Terrassentür zu schauen, grins.
    Aber ganz ehrlich...ich möchte auch zu gerne wissen, was Ihr Nachts so treibt...oder wollen wir es besser nicht wissen?!
    Und jetzt sag Deinem Frauchchen das ich Ihre Bilder wieder richtig toll finde und richte Ihr bitte liebe Grüße von mir aus.
    Und für Fynn....ein toller Kater ist aus Ihm geworden
    Liebe Grüße
    Bettins

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Fiona,
    ich habe schon lange keine Mäuse mehr nach Hause gebracht,
    aber das kann sich auch schnell wieder ändern.
    Wenn die Nächte mild sind, dann bin ich ebenfalls viel lieber draußen in der freien Natur.
    Die Pusteblumenbilder finde ich wunderschön!
    LG Susi

    AntwortenLöschen
  8. Hall Fiönchen und Frauchen,
    schöne Bilder sind das geworden,freu mich wieder bei euch zu sein und eurem Blog zu folgen,habt einen entspannten Alltagsbeginn und bis bald,
    liebe Grüße
    RikaRose,
    vielleicht erinnert ihr euch noch an Ulli vom Blog dancing muffin ,das bin ich .
    Hab aus technischen Gründen nicht mehr auf den alten Blog gelangen können.

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Fiona,
    das ist ganz gut so das Opa und Fraueli nicht alles wissen, sonst würde sie sich nur Sorgen machen.
    Ich kann Fraueli gut verstehen, ihr meint es ja nur gut mit den "Geschenken" aber wenn das Mäuschen dann im Haus ein paar Tage übernachtet würde ich auch panisch reagieren.

    Wunderschöne Fotos hat dein Fraueli gemacht, ganz besonders die Pusteblume mit dem Zitat!

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Julia,

    was für ein bezauberndes Zitat und auch die Pusteblumenfotos sind wieder einmalig schön geworden. Schon als Kind habe ich gerne die kleinen Fallschirme fliegen lassen :-)). Ja, solch eine Beute bringt der Tari auch ab und an hier an und trägt sie ganz schnell und stolz zu seinem Futternapf :-)). So sind sie Jäger und Sammler!! Ich wünsche Euch ein schönes laaanges Wochenende und sage auch Danke für Deine lieben Worte.

    Herzlichst
    die Kerstin

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Julia,
    Herrliche Bilder und Geschichte die wirklich von der Fiona und den Finn geschrieben sein.
    Wir haben auch schon lebende Tierchen im Haus gehabt. Tolle Geschenke von den Stubentigern aber ich lasse sie auch immer im Freien wieder los.
    So bin ich vor einigen Wochen noch mal wieder in der Nacht mit einem lebenden Frosch, Bull frog, über den nassen Rasen zum Teich gelaufen. Er bekam eine zweite Chance von mir und hoffentlich reichte es auch zum überleben. Essen tun sie die ja nie, nur spielen und erschöpfen.
    Liegt der Finn halb drinnen/draussen im Fenster? Sieht so aus...
    Die Pusteblumen habe ich viele weggeblasen in meiner Jugend.
    Heute in schwerer Regen zum Arzt gefahren, eine Stunde entfernt von uns. Die Labor Aussagen vom Freitag waren nicht so gut da meine Nieren von 40% nach 34% runter sind seid November. Ich bin etwas angeschlagen darüber. Er meinte ich habe nicht genug getrunken, wenigstens an dem Tag wo das Blut abgenommen wurde. Also muß ich bewuster noch den ganzen Tag durch viel Wasser trinken denn ich will nicht so rasch runter gehen!
    Es war eine hektische Zeit, ich hatte einen dicken Knöchel und konnte nicht jäten im Garten. Trotzdem kamen am Samstag den 20. viele Menschen unser Garten besuchen. Das Leben ist nun mal so, es kann nicht alles perfekt sein und so wie man es sich wünschst.
    Hauptsache wir denken zuerst an unsere Gesundheit.
    Alles Liebe und genieße diese schöne Zeit!
    Mariette

    AntwortenLöschen
  12. Wunderschön, deine Bilder, liebe Julia!
    Die Mäusegeschichte kommt mir bekannt vor - wir hatten auch schon dreimal kleine Pelzchen als "Gäste". Eine lebte tagelang unter unserer Spüle, die andere hinter einem Bild, das auf einem Regal an der Wand lehnte. Diese Maus ernährte sich von Weihnachtslebkuchen, der zur Verzierung an einem alten, knorrigen Nicht-Weihnachts-Baum hängt... Irgendwann gingen sie uns zum Glück ebenfalls in die Lebensmausfalle...
    Ich wünsche dir und deinen Lieben auf zwei und vier Beinen einen angenehmen restlichen Freitag und ein schönes Wochenende!
    Herzlichst, Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2017/05/retour-von-der-kur-2017-teil-2.html

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

♥ Dankeschön für deine Zeit die Du dir nimmst, um mir Spuren zu hinterlassen. Ich freue mich sehr darüber. =^.^=

♦ Ich werde Kommentare unkommentiert stehe lassen, aber auf Fragen anworten.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Happy Wedding

Ausflüge & Zitat im Bild

Gmürli-Kuchen