Bananenbrot

Hallomaunz ihr Lieben 💖



Der Schnee ist nun auch wieder Geschichte…zum Glück. Diese Woche war das Wetter leider bescheiden, von einem Maifrühling kaum eine Spur. Doch es ist, wie es ist…machen wir einfach das Beste daraus. :-)








Fraueli hat anfangs des Jahres eine Ernährungsumstellung begonnen. Die Gründe dafür…abnehmen, und weniger Zucker und Weissmehl essen. Sie hat auf Grund einer autoimmunen Erkrankung die letzten Jahre stets mehr zugenommen. Jetzt hat sie aber so weit alles im Griff und auch die Motivation ist da zum Abnehmen. Es klappt wunderbar wie ich sehen kann.  Sollte ich vielleicht auch versuchen 😺

Natürlich probiert sie dabei dieses und jenes Rezept aus, welches sie alternativ verwenden kann, anstelle von Gewohntem. Nicht alles schmeckt hinterher, aber dann war es das erste und letzte Mal gekocht oder gebacken. :-)  
Ein Rezept mag die ganze Menschenfamilie besonders gern.

Vielleicht kennst du es schon? Das Bananenbrot.
Seinen Ursprung hat das süße Brot in den USA. Das Brot ist mehr einem Kuchen ähnlich. Es gibt x-verschiedene Rezepturen davon im Netz.
Fraueli backt nach einem Rezept ohne Mehl und Zucker. Da aber ihre Bananen meist nicht so reif sind, gibt sie einen Teelöffel Honig oder Agavendicksaft hinein. Das Bananenbrot ist eine kalorienärmere Alternative anstelle Brot oder Kuchen.  


Bananenbrot

2             Banane, sehr reife

1 Tasse Mandeln, gemahlen (ca. 100 gr) oder 1/2 Tasse Mandeln und 1/2 Tasse Kokosraspel

1 EL        Öl (Rapsöl, Sonnenblumenöl, kaltgepresstes Kokosöl (wer diesen Geschmack mag)

3             Ei(er)

1/2 TL   Salz (lieber weniger wie mehr, sonst schmeckt es zu salzig)

1 TL, gestr.          Backpulver

1/2 TL   Zimtpulver

n. B.       Honig oder Agavendicksaft (je nach Reifegrad der Bananen und persönlichem Geschmack)

               Fett für die Form (…auf den Boden lege ich ein Backpapier wegen dem kleben)

Alle Zutaten im Mixer oder mit dem Pürierstab zu einer homogenen, cremigen Masse verarbeiten und diese anschließend in eine gefettete Kastenform geben. Im vorgeheizten Backofen bei ca. 180°C... ca. 35 Minuten backen. 
Nach Wunsch können dem Teig noch gehackte Nüsse oder frische Heidelbeeren zugegeben werden.

Haltbarkeit: Im Kühlschrank ohne Probleme eine Woche.



Das Bananenbrot auf dem Bild wurde mit ¾ Mandel gerieben und ¼ Kokosmehl gebacken. Das Brot ist ein wenig fester, als beim angegebenen Rezept. Am Schluss gab Fraueli Heidelbeeren hinzu.




En Guete! :-)




Zitat im Bild




Schau bei Nova vorbei, da gibt`s noch mehr davon. :-)





Alles, alles Liebe...bis bald wieder. ♥ 




Kommentare

  1. Wir haben jetzt seit einem Monat auch auf Diät und null Kohlenhydrat umgestellt.
    Bananenbrot reizt mich nicht und mein mann hasst Bananen, so ist es leider nichts für uns.
    Die Katzenbilder sind wieder süß.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag auch keine Bananen, aber die Ernährung umzustellen ist immer eine prima Sache. und wenn es euch glücklich macht, dann ist auch die erste Pflicht erfüllt :))
    Die Katzen waren wieder tolle Models.

    Liebe Wochenendgrüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Fiona,
    oh Ernährungsumstellung... wegen abnehmen... Fraueli hat das doch bestimmt nicht nötig.
    Bananen esse ich sehr gerne, aber ein Brot mit Banane kann ich mir nicht vorstellen, müsste ich mal probieren. Das Zitat mit der hübschen Perlhyazinthe passt ja dann perfekt dazu.
    Fraueli hat wieder so tolle Fotos von euch gemacht!

    Ein schönes Wochenende wünsche ich Euch... mit etwas Sonnenschein
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Biggi...habe den Grund des Abnehmens im Post noch ergänzt. ;-)

      Löschen
  4. Liebe Fiona,
    ich drücke deinem Frauchen die Daumen, damit es gut weitergeht.
    Das Rezept ist toll. Ich nehme es mit.
    Einen guten Start in das bevorstehende Wochenende wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Fiona,
    Bananen essen unsere Menschen sehr gern und haben immer welche im Haus, aber Brot haben sie davon noch nie gebacken. Das werden sie wohl mal ausprobieren müssen. Vielen Dank für das Rezept. Wir wünschen euch ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte, Rambo und Frauchen

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Fiona,
    Die Katzen genießen das sonnige Wetter draußen. Gute Fotos von ihnen. Ich esse auch kein weisses Mehl. Ich liebe Bananen! Ich liebe Bananenbrot auch!
    Grüße,
    Greg und die Katzen im Feline Cafe

    AntwortenLöschen
  7. Stimmt absolut, mal sollte sich auch glücklich machen und vor allem auch gut fühlen. Tolles ZiB welches mir wieder sehr gut gefällt.

    So wie auch Bananenbrot, da habe ich ja auch schon mal ein Rezept eingestellt. Hier bietet es sich bei den leckeren Bananen einfach an, und vorher noch nicht gekannt bin ich auch begeistert davon.

    Drücke mal die Daumen dass das Wetter langsam schöner wird und ihr die Sonne genießen könnt.

    Danke vielmals dass du wieder beim ZiB mit dabei bist und hab noch ein tolles Wochenende

    Herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  8. Auch dein schön gewähltes Zitat führt mich zu meinen 7 Geboten, die ich mir gestern für mein ganz persönliches Wohlbefinden aufgestellt habe....so geht eins ins andere über und fügt sich ein. Bananenbrot hat uns mal in Frankreich die Hausherrin unseres gemieteten Domizils angeboten. Ich konnte es leider wegen meiner Allergie nicht verkosten. Liebe Grüße von Ulla

    AntwortenLöschen
  9. Da fällt mir doch sofort das Kindergartenlied unserer Mädchen ein: Theo mach mir ein Bananenbrot!
    Ich habe auch mal eins gemacht und das Lied fanden alle sehr viel besser ;-) Liegt vielleicht am Namen (lach).

    Ein sehr schönes ZiB, dann mach so weiter was Dich glücklich macht - auf besseres Wetter, ja jetzt könnte es wirklich mal wärmer werden!
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  10. Da drücke ich dem Frauli die Daumen, das sie weiter durchhält. Ein Bananenbrot kann ich mir schon vorstellen, auch das es glücklich macht. Das Rezept ist notiert, und die Bilder der Katzis hübsch wie immer.
    Liebe Grüße ins Wochenende, Klärchen

    AntwortenLöschen
  11. Oh so cute! Lovely pictures!
    Have a great weekend...
    Titti

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Maunz,
    sicherlich wird da Fraueli durchhalten und dranbleiben, ich halte die Daumen.

    Das Brot ist sicherlich sehr lecker aber ich mags dann schon mit Mehl usw. Aber wenns wegen Krankheit nicht geht, dann ist das sicherlich ein gutes Rezept.

    Lieben Gruß und ein freudiges Miau

    Eva

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Fiona,

    Dein Fraeuli hat dich und Finn wieder ganz zauberhaft fotografiert - jedes Bild wäre eines Posters würdig !!!
    Dass sie jetzt abnehmen will, ist der Krankheit geschuldet und deshalb nur zu begrüßen.
    Bananenbrot kenne ich gar nicht und weil ich Diabetikerin bin, werde ich dieses Rezept auch
    mal probieren. Bananen haben ja selbst schon ordentlich Zucker in sich, also wird es für mich als Kuchenersatz schon gut schmecken.
    Ich wünsche Euch einen "wirklichen" Frühling, so mit 23 Grad - wie bei uns heute - und habt es gut.
    Dein Fraeuli lass ich herzlich grüßen und ich wünsche ihr alles Gute und vor allem Durchhaltevermögen.

    Das Zitat mit dem so lieben Bild ist ganz toll, denn nur wer selbst glücklich ist, ist auch imstande andere Menschen glücklich zu machen.
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  14. Hallo ihr Lieben!
    Also erst mal möchte ich sagen, wie wunderbar die Katzenbilder sind besonders das ZWEITE
    haut mich um, genial.....
    Dann hätten wir gerne eine Scheibe vom genialen Bananenbrot...vielleicht ohne es selbst backen
    zu müssen... ;) Aber danke für das tolle Rezept!!!!
    Toll, dass das mit der Ernährungsumstellung geklappt hat und hoffentlich ein wenig hilft!!!

    Ja und das Zitat im Bild ist wunderschön,
    das Bild und auch das so schön integrierte Zitat!!!
    Danke für die Freuden!

    Nun lassen wir liebe Grüße hier
    und wünschen noch einen schönen Sonntag!

    AntwortenLöschen
  15. mmmh liebe Julia lecker. So ein Bananenbrot ganz ohne Zutun von Zucker ist genau richtig für mich. Auch ich achte ja seit September zusammen mit einigen Bärbels auf die Ernährung, zusammen haben wir bereits 70 kg abgenommen, eine ganze Bärbel sozusagen :-)). Vielen lieben Dank für das Rezept.

    Herzliche Sonntagsgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  16. Ihr Lieben!
    Die Fotos von Fiona und Finn sind mal wieder zauberhaft!
    Und was die Ernährungsumstellung betrifft, liebe Julia, kann ich nur auf Dein dazu absolut passendes ZiB verweisen. Wie heißt es doch so schön: Man ist, was man isst. Viel Erfolg bei dem, was Du dir vorgenommen hast.
    Herzliche Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen
  17. Tapfer... mein Respekt gehört Dir. Ja, das Abnehmen ist längst mein Thema. Je älter man/ frau wird verändert sich der Stoffwechsel, es wird tatsächlich schwieriger. Bananenbrot mag ich an und für sich NICHT. Dein Rezept jedoch klingt vielversprechend, die Bilder sehen verlockend aus: Das werde ich, wenn ich wieder zuhause bin auch ausprobieren.

    Und Dein ZiB nahm ich heute in einer ruhigen halben Stunde zum Nachzeichnen als Vorlage! Mal schauen, wie ich's digital aufnehmen und in den Post einbauen kann man.

    Ich wünsche Dir gutes Gelingen beim Abnehmen und eine gute Woche, liebe Grüßle von Herzen von Heidrun

    AntwortenLöschen
  18. Das Bananenbrot sieht lecker aus sollte ich mal probieren *Ü* aber abnehmen ? och nööö da hab ich kei Lust obwohl mein Popo etwas mit einem Gaul zu tun hat 😏...ich bin 172 groß mit 70 Kilo das muss gut sein und rennen tue ich auch also lass ich mal aalet wie es is...
    Dir aber mein Respekt und weiter so.
    Liebe Grüße Patrizia

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Julia,
    Ja, über eine seltene Autoimmune Krankheit kann ich auch mitreden. Es war der Grund das ich im Januar 2010 total gelähmt war. Gott sei Dank ist es nie zurückgekommen. Zugenommen habe ich damals von 48.6 kg bis meine 51-52 kg aber nicht mehr. Auch ich verwende schon seid 2007 wo sich raus stellte das ich Diabetes Type 2 war, keinen Zucker mehr. Auch kein weißes Mehl oder Pasta denn es wird im Körper genau wie Zucker verdaut. Man muß sich ganz umstellen mit kochen, backen und braten aber es lohnt sich!
    Ich glaube das ein jeder einmal im späteren Leben zu diese Umstellung gezwungen wird... Im Allgemeinen verwenden wir viel zu viel Zucker! Auch den fertig Soßen sind da gefährlich da sie viel Salz und auch Zucker haben.
    Ich mag die beide Bilder von der Fiona und den Finn. Sie sind so im Gedanken...
    Ganz lieber Gruß,
    Mariette

    Jetzt habe ich 3 Monate Ferien vom Chor da wir unsere Revue am 6. Mai hatten, zwei mal am Tag. Viel üben und es fördert auch viel Zeit. Machte aber auch sehr viel Spaß und wenn man im Theatersaal soviel Applaus bekommt lohnt es sich.

    AntwortenLöschen
  20. So, wie angesprochen, zeichnete und colorierte ich Dein ZIB! Wenn Du möchtest, es ist hier zu finden: https://happy-hour-with-picts.blogspot.de/2017/05/ortswechsel-tage-8-9.html

    Herzliche Grüße und einen schönen Muttertag, Heidrun

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

♥ Dankeschön für deine Zeit die Du dir nimmst, um mir Spuren zu hinterlassen. Ich freue mich sehr darüber. =^.^=

♦ Ich werde Kommentare unkommentiert stehe lassen, aber auf Fragen anworten.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ausflüge & Zitat im Bild

Zitat im Bild (36) & 12 x 1 im Wandel der Zeit

Zitat im Bild