Simba



Hallomaunz ihr Lieben 💖



Der heutige Post gehört dem Simba, der seit einigen Tagen im Katzenhimmel ist. 💗





Es weht der Wind ein Blatt vom Baum von Blättern eines
das eine Blatt, man merkt es kaum denn eines ist ja keines.
Doch dieses Blatt allein war Teil von unserem Leben,
drum wird uns dieses Blatt allein auch immer wieder fehlen.










Simba lebte bei uns ums Haus und wurde von Fraueli und ihrem Schwiegervater seit Jahren gefüttert, weil die Besitzer, welche mal mit im Haus wohnten, ihn nicht mehr in die Wohnung liessen. Irgendwann konnte er nicht mehr in geschlossenen Räumen sein ohne Randale zu machen. Simba ist ca. 20 Jahre alt geworden. Er war schon seit Monaten körperlich schwächer und hörte nicht mehr gut.
Finn und ich waren für ihn von Anfang an Eindringlinge, denn er war sehr Futter neidig. Hatte er gegessen dann ging es soweit gut...bis zum nächsten Hunger.
Ich habe es nie vergessen, dass er mir beim ersten Zusammentreffen in Frauelis Garten eins übergezogen hat. Dabei war ich doch nur ein verirrtes und ängstliches Kätzchen mit gerade ca. 10 Wochen, dass alleine aus dem Wald gekommen ist und Hilfe brauchte.
Letzten Samstagmorgen liess der Nachbarsmensch, ein Polizist, seine Polizeihunde kurz aus seinem Garten. Leider war Simba in Hausnähe und 2 der 3 Hunde gingen auf ihn los. Er wurde erwischt da er nicht mehr schnell war. Simba verkroch sich unter die Hütte bei uns am Haus. Nach einer Zeit kam er hervor und man sah das er Probleme bei einem der hinteren Beine hatte. Fraueli und ihr Mann packten Simba in eine Katzenbox mit einer Decke und der Polizist fuhr in zum Tierarzt. Sie wussten er kommt nicht mehr...:-(
Simba gehörte zum Haus, auch wenn er niemanden richtig gehörte. Er hatte ein wirklich tolles Leben hier oben. Wer weiss warum es so enden musste.
Jetzt hängt zur Erinnerung ein kleines Bild von Simba an einer Wand in der Wohnung wo auch wir schon Platz gefunden haben.




Mit diesem "Zitat im Bild" sind wir bei Nova`s Projekt dabei. 




Simba wird den erwachenden neuen Frühling leider nicht mehr auf der Erde erleben.  Diesen darf  er nun für ewig im Katzenhimmel geniessen. 🐱










Alles Liebe für dich und pass immer gut auf dich auf.





Kommentare

  1. Ach je, das ist so traurig... wenn ein Tierchen über die Regenbogenbrücke tapst und nicht mehr zurück kommt. Ihr habt ihm ein Zuhause gegeben, Simba wurde von euch geliebt und nicht nur gefüttert. Wenigstens braucht er nicht mehr leiden, hat keine Schmerzen. Und hat letztlich ein stolzes Alter erreichen können.

    So ähnlich ist's mit dem niedlichen nachbarlichen Kater, der unsere Terrasse vor etwa drei Jahren für sich erobert hatte. Und wiederum anders: Er durfte kommen, wurde gestreichelt, holte sich selbständig heimlich im Haus Futter - und war vor Weihnachten plötzlich verschwunden. Er ist nie wieder aufgetaucht und wir vermissen den kleinen Dicken sehr.

    Liebe Grüßle von Heidrun

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Fiona,
    das ist eine traurige Geschichte. Aber du hast ja so Recht: Simba ging es wirklich gut bei euch und er hatte ein schöne Leben. 20 Jahre sind eine lange Zeit. Nun wohnt er im Katzenhimmel und ihr werdet ihn nie vergessen.
    Ganze liebe Grüße an dich und dein Frauli Julia
    schickt Euch Irmi, die nun auch ganz traurig ist.

    AntwortenLöschen
  3. Das ist so traurig. Wie schön, dass Simba einen Platz in Eurem Herzen hat. Bestimmt geht es ihm jetzt gut auf der anderen Seite...

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  4. In einem indischen Sprichwort, das ich leider gerade nicht zusammen bekomme, heißt es das am Ende eines Lebens die Katzen am anderen Ende der Regenbogenbrücke auf uns warten.
    Dort werdet ihr auch Simba wieder treffen.
    Ruhe im Frieden Simba
    Sandra und ihr Blacky Fuchsberger

    AntwortenLöschen
  5. Ich glaube, dass ich alle meine Katzen wieder im folgenden Leben grüßen werde. Tiere bitten um viel nicht. Sein Bild wird eine unveränderliche Gedächtnishilfe seiner Freundschaft sein.

    LG Greg (felinecafe.net)

    AntwortenLöschen
  6. Och, das tut mir so leid, ich weiß gar nicht, was ich schreiben soll.
    Aber er ist ja immerhin 20 Jahre alt geworden und es geht ihm hoffentlich im Katzenhimmel gut.

    So ein schöner roter Kater, alles Gute Simba im Katzenhimmel.

    Miauuuuuu!

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  7. Das tut mir so leid, fühl dich umarmt ganz viel Kraft von Tatjana

    AntwortenLöschen
  8. Oje, das tut mir leid, dass das Leben von Simba so ein trauriges Ende genommen hat.

    Liebe Grüße,
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,
    schade, dass es Menschen gibt, denen ein Tier so egal ist, und schön, dein Frauli da war, um ihn in den letzten Jahren noch ein bisschen zu verwöhnen. Hoffentlich hat er nicht so stark leiden müssen.
    Zu euch herzliche Grüße
    Jessica

    AntwortenLöschen
  10. Das ist so traurig das Simbas Leben so schrecklich enden musste. Das hat er nicht verdient. Hoffentlich hat der Polizist jetzt ein ganz schlechtes Gewissen. Armer Simba. Wir wünschen euch ganz viel Kraft in dieser schweren Zeit.
    Traurige Grüße von Emma, Lotte, Rambo und Frauchen

    AntwortenLöschen
  11. Eine traurige Geschichte. Ein sehr eigenständiger Kater, der trotz Widrigkeiten ein hohes Alter erreicht hat. Ich habe schon mehrmals erlebt, das Katzen wahre Ueberlebenskünstler sind. Beschämend finde ich nur die ehemaligen Besitzer, die ihn einfach aufgaben und ein Polizist der seine Hunde nicht unter Kontrolle hat.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  12. Och, das ist traurig, vor allem auch die Umstände wie er gestorben ist. Sollte aber wohl so sein und sein Alter war ja auch doch beträchtlich. Schön dass ihr diesen Post gewidmet habt und auch als Erinnerung immer ein Foto ansehen könnt.

    Absolut schön dazu das ZiB; es ist wirklich ein Schatz den uns normal niemand nehmen kann. Wundervoll gemacht danke ich dafür.

    Habt einen entspannten Start ins Wochenende und ganz herzliche Grüssle rübergeschickt

    N☼va

    AntwortenLöschen
  13. Wie traurig...ich muss aber auch schmunzeln bei der Erzählung....wütend macht mich der Polizist und der Hund 😞
    Aber wie Du sagst...wer weis warum es so enden musste...
    Trotzdem kamen mir die Tränen.....schön ist es das er 20 Jahre alt wurde, ein stolzes Alter sicher auch durch eure liebevolle Pflege.
    Ich wünsche im alles gute im Katzenhimmel 💕
    Liebe Grüße lilivanfreitag

    AntwortenLöschen
  14. Ach, was für eine traurige Geschichte. Sicher hatte er für seine Verhältnisse wunderschöne 20 Jahre zu denen ihr alle beigetragen habt. Mit dem Bild in der Wohnung bleibt er unvergesslich und im Katzenhimmel wird es ihm sicher gut gehen.
    Das ZiB ist wunderschön.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  15. Hallo liebe Julia,
    och ne, das ist ja sehr traurig. Armer Simba, warum musste es so enden, ich wäre sehr wütend auf den Polizsiten und seine Hunde gewesen.
    Aber er hatte die letzten Jahre bei Euch doch noch ein schönes Leben und 20 Jahre ist ein stolzes Alter.
    Schön finde ich, dass ihr ein Bild von ihm aufgehangen habt, so bleibt er für immer in Erinnerung und in eurem Herzen.

    Auch hast Du ein so schönes Foto, mit einem sehr schönem Zitat ausgesucht.

    Bei uns blühen auch sie Schneeglöckchen und Krokusse. Heute hat den ganzen Tag die Sonne geschienen... herrlich war es draußen.

    Ein schönes Wochenende wünsche ich Dir...
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  16. Wie traurig, dass es so enden musste.
    Mir kullern gerade die Tränen

    Danke, dass ihr euch so lange um Simba gekümmert habt.

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  17. Eine traurige, gleichzeitig auch eine schöne Geschichte um Simba.
    Manche Tiere müssen, durch Menschen bedingt, so viel Leid erleben.
    Das Ende war ja auch nicht schön,
    aber vielleicht hat es ihm ein längeres und qualvolleres Ende erspart.
    Das Schicksal geht oft Wege, die wir nicht verstehen.
    Aber es gibt, zum Glück, auch andere Menschen die sich kümmern.
    Danke , dass Simba bei euch ein zuhause gefunden hat.
    Im Tierhimmel geht es ihm jetzt sicher ganz wunderbar.
    Ganz liebe Grüße von einer großen Tierfreundin
    Jutta

    AntwortenLöschen
  18. Simbas Geschichte, liebe Fiona, hast du so lebendig erzählt, dass man den Kerl einfach lieb gewinnen musste, auch wenn er so seine Macken hatte. Aber wer hat das nicht. Wie schön, dass ihr ihn aufgenommen habt und er schöne Jahre bei euch hatte.

    Er wird euch stets in guter Erinnerung bleiben und in euren Herzen weiter leben. Auf jeden Fall geht es ihm jetzt über dem Regenbogen gut, da kannst du sicher sein.

    Liebe Grüße und ich wünsche euch ein schönes Wochenende
    Christa

    AntwortenLöschen
  19. Er hatte ein schönes Leben und durfte so alt werden, für eine Katze schon sehr viel. das es so ein Ende für Simba gab ist traurig, aber wer weiß, was ihm noch bevor gestanden hätte. Ihr habt ihn in Eurem Herzen, das ist wichtig.
    Ein schönes Zitat!
    Liebe Grüße, Klärchen

    AntwortenLöschen
  20. Schöne Worte hast Du für Euren Simba gefunden, 20 Jahre ein stolzes Alter und schön das er so leben durfte wie er wollte!
    Viele Grüße
    Falk

    AntwortenLöschen
  21. Ich glaube, Simba hatte in schönes Katzenleben und 20 Jahre sind ja wirklich auch ein langes Leben. Traurig, dass es SO enden musste. Behaltet ihn in guter Erinnerung. Er hat gelebt, er wurde geliebt, gefüttert, gestreichelt und ist nicht vergessen. Ein tolles Zitat habt ihr dafür gefunden.
    Herzliche Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Samtpfote Fiona,
    wie ehrlich du hier über deine Erinnerungen mit Simba berichtest...
    Nun ist er nicht mehr da und ich kann mir vorstellen, dass er nun auch fehlen wird bei dir,
    weil er zum Leben dazu gehört hat.....
    Mein Mitgefühl an dich liebe Julia, ich weiß was so ein Verlust bedeutet...
    wunderschöne Worte hast du für Simba gefunden und ihm hier im Blog ein schönes Zeichen der
    Wertschätzung hinterlassen...
    Ich finde es toll, dass du ihn so angenommen hast wie er war und dich für ihn verwendet hast!
    Das ist nicht selbstverständlich, aber zeichnet dich aus, als Mensch, der sein Herz auf dem rechten Fleck hat, wenn man sich für ein Tier entscheidetet, dann heißt das eigentlich auch für den Menschen in guten Zeiten, wie in schlechten Zeiten, doch in den schlechten Zeiten zeigst es sich dann wie groß die Liebe und die Verantwortung ist, die man übernommen hat und ob man diese auch annimmt... Toll, dass es dich gab im Leben von Simba, welch Geschenk, er wird dir unendlich dankbar sein....
    Danke für dein schönes Zitat im Bild, ja, so empfinde ich es auch!
    Herzliche Grüße
    von Monika*

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Fiona,
    20 Jahre ist für eine Katze ein hohes Alter, da darf man dankbar sein.
    Nur die Umstände, die letztendlich zu seinem Tod geführt haben, die waren nicht die Besten. Ich finde es sehr schön, das der Simba einen ehrwürdigen Platz zur Erinnerungan an der Wand und in Euren Herzen gefunden hat.
    LG Susi

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Fiona,

    nach 20 Jahren darf er ruhig im Katzenhimmel sich ausruhen. Er hat ein aufregendes tolles langes Leben genießen dürfen. Er bleibt in eurer Erinnerungen, so soll es auch sein.

    Liebe Grüße schickt dir
    Paula

    AntwortenLöschen
  25. Wie traurig.
    Trotzdem hatte Simba sicher ein schönes Leben und nach 20 Jahren
    kann er sich nun im Katzenhimmel ein schönes Plätzchen suchen.
    Lieben Grß, Gabi

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Julia,
    traurig ist das Schicksal von Simba zu Ende gegangen. Euer "Nachruf" tröstet ein wenig, denn dadurch weiß man, wie alt er wurde und wie gut ihr auf ihn geschaut habt.
    Dein ZIB ist wunderbar dazu, denn was wären wir, hätten wir unsere Erinnerungen nicht.
    Danke für diesen traurigen und berührenden Post.

    Liebe Grüße und ein wunderschönes Wochenende
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Fiona, Finn und Julia,
    es ist immer sehr traurig, wenn ein geliebtes Tier gehen muss. Leider ist das Ende nicht so schön gewesen für den Simba. Ich hoffe er musst nicht lange leiden.
    Ich mag rote Katzen sehr gerne. Die erinnern mich immer am meinen Max.
    Es schön zu lesen, das er ein schöne langes Leben hatte, das ist wunderbar.
    Ich wünsche euch viel Kraft für eure Trauer.
    Lieben Gruß Ursula

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Julia,
    Ja der arme Simba hatte nicht viel Glück und er hat die kleine Fiona damals nur fern haten wollen von 'seinem' Revier... Schlimm mit die Hünde, so peinlich um angegriffen zu werden und zu leiten. Gut das er schnell ein liebevolles Ende bekam.
    Ganz lieber Gruß,
    Mariette

    Ja ja, Polizisten sind auch keine Heilige... Ich bekam diese Woche einen Freund-Ansuch auf FB und wo ich mal schaute wer es war, ob es kein unbekannter war, da fand ich viele gegenseitige Freunde also ließ ich ihm zu. Er ist auch ein Polizist und ein Foto vom 20. Februar hält er eine Katze hoch. Ich bekam fast einen Herzschlag. Es ist 100% unsere verschwundene Mutterkatze Spicy. Ich habe ihm geantwortet und eine Message geschrieben das ich fast einen Herzschlag bekam um unsere spicy zu sehen. Er hat NICHT reagiert; pure Quälerei finde ich es. Ich bete daß ich sie wieder zurückbekommen werde und in meine Armen schließen kann. Noch nie habe ich so getrauert üben einen Verlust... sie ist also nach meiner Vermutung gekidnapped worden.

    AntwortenLöschen
  29. Ich bin sehr traurig geworden, als ich das über Simba gelesen habe, habe schon 4 Katzen im Laufe meines Lebens verloren. Jetzt habe ich nur noch meine Julchen, 14 Jahre, und ich hoffe jeden Tag, dass sie mir noch lange erhalten bleibt.Liebe Grüße von Brigitte und Katze Julchen.

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Julia,
    ich drücke dich, denn ich kann gut verstehen, dass du Simba vermissen wirst und das es weh tut, WIE er sterben musste...
    Was du darüber erzählt hast, passt übrigens zu unseren Erlebnissen vom Wochenende. Am Sonntag mussten wir mit Nina nämlich zum Notdienst in die Tierklinik, da sie (wenig, aber doch) Blut pinkelte - und das mehr oder weniger überall in kleinen Mengen .. wie bei einer Blasenentzündung. (Sie bekam Antibiotika und eine Infusion, dadurch geht es ihr aktuell besser - den Rest muss ich noch mit unserem Haus-Tierarzt abklären.) Jedenfalls kam dort auch ein Mann und eine Frau mit ihrem 18 Jahre alten Kater hin, der von einem Hund gebissen worden war. Der Mann war sehr besorgt und auch sehr ärgerlich, er meinte, bei ihnen in der Wohngegend wären schon mehrere Katzen von Hunden totgebissen worden - er verstehe nicht, warum Hundehalter ihre Tiere nicht anleinen würden. Der fremde Hund wäre einfach in ihren Garten gekommen - und der alte Kater habe nicht schnell genug vor ihm flüchten können. Ich hoffe aber, dass es wenigstens in DIESEM Fall noch einmal glimpflich ausgegangen ist - wenn schon Simba traurigerweise nicht mehr geholfen werden konnte...
    Letztendlich tröstet es dich hoffentlich, dass Simba - wenn auch nicht immer ein leichtes - so doch ein sehr langes und freies Katzenleben geführt hat. Bei einer Wildkatze in freier Natur wäre es wahrscheinlich nicht viel anders, wenn sie schwächer wird und nicht mehr gut hört - sie würde eines Tages einem Feind nicht mehr entkommen können... Trotzdem kann ich gut nachvollziehen, dass dieses Blatt euch fehlen wird ...
    Herzliche Grüße, Krauler an deine beiden Fellnasen - und Danke für deine lieben Schilderungen über das Elefantenmädchen!
    Traude
    https://rostrose.blogspot.co.at/2017/03/1-x-lagenlook-und-3-ausfluge-im-februar.html

    AntwortenLöschen
  31. Ach liebe Julia, das ist eine traurige Geschichte! Jeder der schon einmal eine Katze verloren weiß wie Du Dich jetzt fühlst. Es tut mir leid und ich drücke Dich mal ganz feste.

    Herzliche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  32. oh man, jetzt hat mein Frauchen wieder nasse Augen. Was die heulen kann! Aber der Simba hatte es toll bei Euch. Und jetzt ist er bei Jacky und Fränzi und vielen anderen Fellnasen, die die Menschen ein Stück begleiten, im Katzenhimmel - auf der goldenen Steppe oder wie immer Ihr das nennen wollt. Und es geht ihm ganz sicher gut. Vielleicht lernt er dort sogar, sich gegenüber kleinen Katzenbabys zu benehmen? Wenn seine Seele in den nächsten Körper schlüpft und wiedergeboren wird (das haben wir neulich in einem Buch gelesen, vielleicht stimmt das ja? Nein, ganz sicher stimmt das.), dann wirst Du sicher einem lieben Katerle begegnen und es wird ein Erkennen geben. ALles Liebe von von, Fionchen, Du Hübsche. Wöff-Trösterlis vom Sepchen

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

♥ Dankeschön für deine Zeit die Du dir nimmst, um mir Spuren zu hinterlassen. Ich freue mich sehr darüber. =^.^=

♦ Ich werde Kommentare unkommentiert stehe lassen, aber auf Fragen anworten.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ausflüge & Zitat im Bild

Happy Wedding

Zitat im Bild (36) & 12 x 1 im Wandel der Zeit