Eichhörnliweg Arosa (1. Teil)

Guten Morgen ihr Lieben,

tatsächlich konnte ich am Sonntagabend auf den Bildern die meine Menschenfamilie mitgebracht haben "Jööö`s" sehen. Alsoooo da hätten sie mich wirklich mitnehmen können! Ich habe an solchen netten "Jööö`s" genauso grosse Freude wie sie. *schmollmaunz*
Mein Fraueli kann gleich mal selber erzählen, denn schliesslich war ich ja nicht dabei. =^.^=

Nun denn, wenn die Fiona nicht mag...ich erzähle gern von diesem herzigen und besonderen Erlebnis am Sonntag. Kurz nach 9.00 Uhr fuhren mein Mann, unsere beiden Töchter und ich mit dem Auto Richtung Graubünden. Um 11.00 Uhr erreichten wir unser Ziel...Arosa...ein beliebter Wintersportort. Doch wir wollten keine Pisten sehen, sondern sind wegen dem Eichhörnliweg gekommen.

(zum Vergrössern anklicken)



10 Tafel säumen den Weg worauf eine fortlaufende Geschichte von Emelie dem Eichhornmädchen und ihrem Vater zu lesen ist. Das Büchlein gibts im Dorf zu kaufen.
Leider habe ich eine der Tafeln nicht fotografiert und erst Zuhause bemerkt.




Nur wenige Meter laufen wir in den Wald hinein und werden schon von den ersten Waldbewohnern begrüsst. Zwei Tannenhäher zeigen an uns grosses Interesse.





Wir kramen aus dem Rucksack unsere Walnüsse, Haselnüsse und Rosinen sowie Sonnenblumenkernen. Natürlich habe ich mich vorher informiert was zum Füttern geeignet ist. Erdnüsse sollen nicht gegeben werden. Leider habe ich einen Jungen gesehen der Brot fütterte. Zweimal gab ich ihm von meinem Nuss-Gemisch. Sogar Popcorn fand man auf dem Weg verstreut.

Michelle ist schon vorgelaufen und durfte als erste das besondere, herzige Erlebnis geniessen. Ein wildes Eichhörnchen frisst aus ihrer Hand. "jöööö"




Es nimmt sich was Feines und schwups war es wieder auf der Tanne. Eichhörnchen lieben Walnüsse und Haselnüsse sehr. Und da alles schon "geknackt" ist können sie die Nüsse sofort knabbern. :-)






Während ich meine Hand aufhalte fliegt ein Tannenhäher auf mich zu und nimmt sich während des Fluges eine der Haselnüsse. Leider gibts kein Bild davon, auch nicht von dem Tannenhäher welcher sich später auf meine Hand setzte und sich eine Nuss holte. Er war nicht wirklich schwer...dennoch spürte man ihn gut. Seine Krallen aber noch viel mehr. Sein Schnabel gefiel mir nicht so gut, ich dachte der hackt damit in meine Hand. Doch nichts dergleichen ganz gezielt und ruhig nahm er eine Haselnuss und flog davon.














Meter um Meter spazierten wir Richtung Maran. Es braucht Zeit und ein wenig Geduld für dieses schöne Erleben. Wenn der Lärm überhand nimmt dann ziehen sich die Eichhörnchen zurück. Ebenso grosse Freude haben wir an den Vögeln. Es sind vorallem Meisen...Kohlmeise, Tannenmeise, Haubenmeise die sie auf unsere Hände locken lassen. Meist nehmen sie Sonnenblumenkernen, aber auch die Walnüsse mögen sie gern oder ab und zu eine Rosine.



 


Das Gefühl ist be- und verzaubernd wenn wild freilebende Tiere die Angst vor Menschen nicht kennen. Sie sind trotzdem vorsichtig und zurückhaltend und immer gleich wieder weg wenn sie Futter nach ihrem Geschmack gefunden haben. Es ist lustig zu beobachten wie sie ganz genau aussuchen was sie fressen möchten.

***

Ich bin mir sicher ihr habt ebenso gefallen an den Bildern wie ich. Vielleicht entlockt es gar ein Lächeln...ein Lachen...Freude...oder viele "Jööö`s". Deshalb ist dieser Beitrag bestimmt passend für das Projekt "Rettet die Lachfalte" von Rostrose.



Der 2. Teil vom Eichhörnliweg folgt demnächst.

Ganz liebe -ige Grüessli

Julia
eure...



Kommentare

  1. Ach... ich bin ganz entzückt! Was muss das für ein schöner Spaziergang gewesen sein? Wie im Märchen, wenn dieTiere des Waldes mit einem sprechen!
    Ich freue mich auf den zweiten Teil! Herzliche Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  2. Wow was für ein schöner Spaziergang und tolle Fotos. Faszinierend wie zutraulich die Tiere sind und sogar aus der Hand fressen.

    LG Soni

    AntwortenLöschen
  3. Wow, es musste ein Traum sein. So schöner dicker Schnee und der Tannenhäher (habe noch nie einen gesehen) und die Eichhörnchen sind absolut süß und ich träumte schon immer davon, daß mir welche aus der Hand essen. Mensch, ich will auch dahin!!!! :-) Ganz toll!!! Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Oh man, ist das toll. So schön verschneit und dann diese Zutraulichkeit. Irgendwie wie im Märchen. Ich freue mich auf den nächsten Teil.
    Liebe Grüße
    Jessica

    AntwortenLöschen
  5. Ich genoß die tolle Bilder sehr viel. Ich habe solch einen Ort nie gesehen!

    Grüße
    Greg und seine Katzen

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Fiona,
    ich kann verstehen, dass du ein klein wenig beleidigt bist. Das wäre auch etwas für dich gewesen.
    Liebe Julia, um dieses Erlebnis beneide ich EUCH. Wunderschöne Fotos. Herrlich, die zutraulichen
    Wildtiere. Ein Erlebnis, das man so schnell nicht vergisst. Schön, dass du es mit uns teilst.
    Einen schönen Tag wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin hin und weg ♥♥♥ Ich liebe Eichhörnchen und so nah bin ich ihnen nur in CDN gekommen. Hier gibt es sie nicht, von daher eine doppelte Freude solch tolle Fotos bei dir zu sehen. Was muss das toll gewesen sein. Wie du schon schreibst, den Tieren in der freien Natur so nah kommen zu können. Echt supertoll und ich danke dir bzw. euch dass ihr die schönen Fotos mit uns teilt.

    Liebe Abendgrüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Julia,

    so toll, ja, das würde mir auch gefallen. Ich liebe die Eichhörnchen sehr. Ich bin sehr begeistert von den Fotos und freue mich schon auf den 2. Teil.

    Herzliche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Julia,

    das ist aber ein netter Ausflug gewesen, zu so vielen zutraulichen Tieren, die begeistert das angebotene Futter angenommen haben.
    Bin schon gespannt aus Teil 2.
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  10. Gaaaaaaaanz viele Jööööö´s liebe Julia!
    Was für ein toller Ausflug! Und was für ein Erlebnis, wunderbar!
    Ich freu mich auch auf Teil 2 !!!
    Liebe Grüße zu dir
    Ulli

    AntwortenLöschen
  11. Auch du liebe Zeit, sind das entzückende Bilder und wunderbare Erlebnisse! Danke, liebe Julia, dass du dieses süße Posting bei mir verlinkt hast, es ist eindeutig "LACHFALTENRETTEND!" Ich freu mich auch schon auf den 2. Teil!!!
    Nun schick ich dir noch ganz herzliche Rostrosengrüße und Fellchenstreichler und wünsch euch eine gute Nacht!
    Alles Liebe, Traude

    AntwortenLöschen
  12. Wow , super schöne Bilder , da wäre ich gern mitgegangen . Da gibt es , glaube ich , niemanden der bei diesen goldigen Tieren und dem bezaubernden Post kein lächeln auf das Gesicht bekommt . Vielen Dank fürs zeigen . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  13. Das muss wunderschön dort sein. Ich bin ganz begeistert. Die Bilder sind herrlich und ich freue mich auf den zweiten Teil. Eichhörnchen sind so putzig. Bei uns scheint es gar keine mehr zu geben. Jedenfalls habe ich schon eeeewig keines mehr gesehen ... und euch fressen sie aus der Hand. Ein ganz besonderes Erlebnis.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Julia,
    Na so etwas schönes! Mein Mann hat eben auch mitgelesen und die tollen Bildern bewundert. Eure Eichhörnchen sind auch so schön, es gibt überall andere.
    Ja ja da hätte die Fiona aber sehr gerne debei sein wollen!!!
    Ganz liebe Grüsse,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  15. Was für ein herziger post, liebe Fiona, liebe Julia.
    Das war ein wunderschöner Spaziergang durch Winter Wonderland. Die Tannenhäher, die es hier so selten gibt,
    hast du ganz toll eingefangen und allerliebst anzuschauen, wie Eichhörnchen und Meisen sich das Futter aus
    den Händen der Menschen stibitzen. :-)
    Ein ganz besonderes Erlebnis war das für euch alle und ich sage "danke", dass ich daran teilhaben konnte. :-)

    Ganz liebe Grüße und einen schönen Mittwoch für euch
    Christa

    AntwortenLöschen
  16. Wie bezaubernd ist das denn?
    Sagenhaft schöne Fotos und Erlebnisse habt ihr für uns von diesem Eichhörnliweg mitgebracht, ich freue mich schon auf den 2. Teil!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  17. Ich bin fasziniert, was für zutrauliche Tiere. Das ist wahrlich ein Märchenwald!
    LG
    Gea

    AntwortenLöschen
  18. Hallo liebe Julia,
    herrlich... so schöne Fotos hast Du von Eurem Spaziergang mitgebracht.
    Süüß... wie das Eichhörnchen und die Meisen aus der Hand fressen... ich bin ganz hin und weg von den Fotos.
    Das muss ein tolles Erlebnis gewesen sein.
    Einen Tannenhäher habe ich bei uns noch nie in der Natur gesehen... wunderschön sieht er aus.

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

♥ Dankeschön für deine Zeit die Du dir nimmst, um mir Spuren zu hinterlassen. Ich freue mich sehr darüber. =^.^=

♦ Ich werde Kommentare unkommentiert stehe lassen, aber auf Fragen anworten.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Zitat im Bild

Zitat im Bild (36) & 12 x 1 im Wandel der Zeit

Ausflüge & Zitat im Bild