Es war einmal... (Juni)

Ihr Lieben,

wir haben eine kleinen Beitrag für Michaela`s "Es war einmal".
Beim Stöbern was wir im Juni bringen können...(denn leider herrscht bei meinem Fraueli Mangel an tollen alten Familienbildern)...entdeckten wir ein gezeichnetes Bild von ihr.


Dieses Bild hat sie anfangs des Jahres 1984 im Alter von 18 Jahren gezeichnet. Sie lag damals in einem Spitalbett und wartete im Zimmer bis sie zur OP abgeholt wurde. Sie musste wegen einer angeborenen Hüftdysplasie an beiden Beinen operiert werden.
Da sie ein wenig nervös bis ängstlich war lenkte sie sich mit dem zeichnen dieses Bildes ab.
Ob da ein Psychologe etwas draus lesen könnte...weshalb zu dieser Stund dieses Bild entstand? 
Als der Arzt zu einer letzten Besprechung kam äusserte er sich mit einem Kompliment zum Bild und mein Fraueli freute sich sehr.

Natürlich sind die Perspektiven alles anders wie perfekt. Die Kirche im Dorf wirkt ja riesig zu den Häusern.
Doch irgendwie schenkte dieses Bild meiner Menschenmami Zuversicht und Vertrauen. Auch heute noch wenn sie es anschaut fühlt sie sich gut dabei.

Mami hat früher oft gemalt und gezeichnet, aber nicht weiter verfeinert. Wenn man Kinder hat wird die Zeit eher knapp und die Ruhe ist oft auch nicht präsent. :-)

°°°

Michelle war mit der Berufsschule 2 Tage auf Abschluss-Exkursion-Reise in Ulm und Richtung Stuttgart. Neben anderem besuchten sie die Hymer-Wohnmobil-Werke. Natürlich hatten die jungen Leute auch Zeit zum Shoppen. Die liebe Michelle hat etwas gesehen und  sie dachte das könnte der Mami gefallen und kaufte es für sie. 

Schaut mal...


...ist das nicht niedlich? :-)
Es gehört zum Geschirr von PIP . Hinten auf dem Geschirr steht: Happy Products for happy People.
Und ich kann euch sagen...es stimmt...denn als ihr Sohn ihr zum Muttertag diese Schüssel schenkte von PIP...


...schien sie sehr glücklich! :-))
Mami ist jetzt Fan von diesem hübschen Geschirr. ♥

Habt eine gute Restwoche mit viel Sonneschein im Herzen.

Allerliebste Grüessli

Julia & eure...




Kommentare

  1. schöne erinnerungen , auch wenn der anlass nicht so toll war.
    oh ja, das geschirr macht bestimmt happy!

    lieben gruß, susi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Julia,
    das hat Deine Michelle einen guten Geschmack, das hat sie gut aus gesucht.
    Ich liebe auch die Sachen von PIP ich habe mir erst einen Rucksack gekauft.
    Ich konnte nicht anders. Ich bin nicht zu alt dafür, PIP macht wirklich glücklich.
    Bis bald liebe Grüße Ursula

    AntwortenLöschen
  3. Also ich finde die Zeichung wunderschön. Die solltest du liebe Julia eigentlich rahmen und aufhängen. Viel zu schade sie einfach nur liegen zu haben.

    Von Michelle finde ich es ja supersüß dass sie dir von ihrem Ausflug so ein schönes Geschenk mitgebracht hat. Habe von PIP noch grar nicht gehört (oder bewusst wahrgenommen) Gefällt mir aber auch sehr gut. Dass du da glücklich warst glaube ich gerne.

    Wünsche dir und Fiona noch einen schönen Abend und sende liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    nach dem nun Blogger wieder funktioniert, muss ich erstmal ganz viele Post lesen.
    Das Geschirr von PIP hat sie aber gut ausgesucht und auch die Schüssel ist toll. Ich schleiche mich immer um die PIP Sachen herum, ich befürchte wenn man einmal anfängt zu kaufen, dann braucht man immer mehr. Ein ganz gefährlicher Virus, der einen dann befällt. Mir gefällt ja die rote Kecksdose besonders gut, Kommentar einer Freundin: "Die schaut aus wie eine Urne!" Was sagt man dazu!
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde Frauchens Bild super!!! Ganz toll!!!!! Und so eine nette Geschichte dazu…..und PIP -Porzellan und Deko mag ich auch gerne!
    Wünsche Euch beiden einen schönen und kuscheligen Abend, liebe Grüße, Diana

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde die Zeichnung einfach grandios, liebe Julia, auch wenn die Kirche etwas zu groß geraten ist.:-)

    Dass du dich sehr über Michelles Mitbringsel aus Ulm gefreut hast, kann ich sehr gut verstehen, die Tasse ist wunderschön und genauso ist es auch die hübsche Schale. :-)

    Liebe Grüße und eine gute Nacht wünscht dir
    Christa

    AntwortenLöschen
  7. Morgenmauz liebe Fiona!
    Das hat Deine Mom aber schön gezeichnet und das war eine gute Idee, sich abzulenken. Ich wünschte, ich könnte das auch, wenn ich in dem engen Korb sitze und dahin gebracht werde, wo Menschen mit weiszen Kitteln sind - ich zittere dann immer ganz furchtbar und will nur noch weg.. und dann schmeckt nicht mal ein Leckerli :-(
    Meine Mom hat auch mal zwei Schalen von PIP geschenkt bekommen und sich ganz riesig gefreut - das scheint wohl für Menschen etwas Besonderes zu sein.
    Naja, mir gehts mehr drum, was darinnen ist. Aber da macht sie nie was für mich rein. Verstehe einer die Menschen! Dabei wollte ich mich auch mal so freuen -
    Einen schönen ruhigen Tag mit Sonne auf den Pelz wünscht
    Merula mrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Fiona,
    also ich würde das Bild auch als gelungen bezeichnen!
    Und als schöne Erinnerung, gut das es nicht verloren gegangen ist!
    Ganz toll ist auch, das die Michelle an ihre Mami gedacht hat!
    Die Schüssel ist auch ein wahres Schmuckstück (sagt mein Frauli)!
    Liebe Grüße,
    Heidi

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Julia,
    So eine schöne Geschichte aus einer Zeit wo du so genial Angst verwandert hast in schöne Arte... Es ist wirklich sehr harmonisch gezeichnet worden und die Kirche, als Zentrum vom Dörfchen ist nicht zu schwer. Es hat für dich an dem Tag ja auch mehr Bedeutet als sonst... man ahnt etwas mehr! Ja eindeutlich einrahmen und aufhängen so etwas schönes.
    Alle haben Talenten die ab und zu nicht zur geltung kommen können... Mangel an Geld oder Zeit und das Leben rast weiter.
    Deine Hüfte und Beine sind hoffentlich wieder gut gekommen durch diese OP.
    Sehr liebes Geschenk von deine Michelle; mit Liebe vom Herzen gegeben, ebenso wie das Geschenk vom Sohnlieb.
    Ganz liebe Grüsse,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Fiona,
    was für ein schönes Bild hat Deine Mami da gezeichnet!! Daß dieses nicht unter die Räder gekommen ist, das kann ich gut verstehen. Das war es wert, gut zu verwahren. Und wenn es heute noch Zuversicht auf sie ausstrahlt, dann liegt das bestimmt an der friedlichen Stimmung des Bildes.
    Mir wurde schon einmal erzählt, daß Malen sehr beruhigt. Ich wünschte, ich könnte es, aber ich bin da über das Kindergartenniveau nie hinaus gekommen ;o)
    Geschirr von PIP ist toll. Da haben zwei sehr an Mami gedacht ♥
    Euch allen ein schönes Wochenende und liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  11. Wir haben auch nicht so viele alte Familienbilder oder Erinnerungsstücke, liebe Fiona. Durch den Krieg (Flucht und Umsiedelung meiner Eltern) wurde immer nur das Nötigste mitgenommen. Aber es ist halt so wie’s ist.
    Eine sehr schöne Zeichnung ist das. Und ich empfinde sie ebenfalls beruhigend (Sehnsucht nach der Idylle). Bewundernswert, was dein Frauli da so kurz vor dem OP gezaubert hat. Und die Perspektiven sind doch zweitrangig. Die Gesamtwirkung ist das was zählt *zwinker*.

    Ein wundervolles Wochenende wünscht euch beiden
    Uschi

    AntwortenLöschen
  12. Deine Mama ist ja eine richtige Künstlerin! Das Bild gefällt mir!
    LG Gisela

    AntwortenLöschen
  13. Das Bild ist wunderschön und ich denke es drückt die Stimmung aus, den Wunsch nach Ruhe und Beschaulichkeit gerade wenn man in einem Krankenhausbett liegt...
    Ein bezauberndes und sehr berührendes "Es war einmal..."
    Ganz lieben Gruß,
    Michaela

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Julia,

    das ist ein wunderbares Bild. Ich bewundere es sehr, wenn man so malen und zeichnen kann, auch wenn der Anlass ja damals kein so schöner war. Das Geschirr ist ganz enzückend.♥

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

♥ Dankeschön für deine Zeit die Du dir nimmst, um mir Spuren zu hinterlassen. Ich freue mich sehr darüber. =^.^=

♦ Ich werde Kommentare unkommentiert stehe lassen, aber auf Fragen anworten.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Happy Wedding

Ausflüge & Zitat im Bild

Gmürli-Kuchen