Es war einmal... (Mai)


Hallöchen-maunz ihr Lieben...


hier kommt unser Mai-Beitrag für "Es war einmal..." bei Michaela.



Der Berner Sennenhund

Julia…also meine Menschenmutter…mag Berner Sennenhunde. Sie mochte diese Rasse schon immer. Warum wusste sie aber lange nicht so genau. Sie mag auch andere Hunde, doch vom Berner Sennenhund fühlte sie sich magisch angezogen. Erst viele Jahre später bekam sie eine Antwort warum ihr Herz dieser Rasse zugetan ist.

Als Kind wurden ihr gewisse Fotos  lange vorenthalten. Und später, als sie ihre Baby und Kleinkindbilder zu sehen bekam, hat man sie über die Vergangenheit nicht wahrheitsgemäss aufgeklärt. Das lag daran, weil sie bis mit 14 Jahren nicht wusste, dass ihr Papi nicht wirklich ihr Papi war.

Julia bemerkte auf einigen der Kinderbilder einen tierischen Begleiter. Es war ein Berner Sennenhund! Sie wuchs die ersten Jahre in einem Mutter-Kind-Heim auf. Ihre Vorliebe zu dieser Hunderasse kommt also nicht von ungefähr. Sie hatte als ganz kleines Mädchen Kontakt mit einem solchen Hund und  das blieb in ihrem Herzen.


 Julia ist im rechten Arm.

 Hier sitzt sie sogar auf dem grossen Hund.

 Hinter der Belichtung sieht man den Kopf des Hundes hervorschauen.

 Sie mochte ihn sicher gern ihren tierischen Begleiter.


Leider wusste sie nie wie der Hund geheissen hat. Auch nicht ob es ein Weibchen oder Männchen war.  Aber sie hatte diesen Hund bestimmt sehr gern.

***


Zum Glück hat sie jetzt mich zum Liebhaben… mein Fell ist tausendmal weicher zum Streicheln. :-)





Mit dem Bild einer Elfenblume (Akelei) verabschiede ich mich bis zum Nächstenmal. *wink*
Bleibt froh und munter.

Herzgrüessli

Julia
eure...




Kommentare

  1. Liebe Julia,
    Ja so können alte Bilder ein so fest eingerprägtes Gefühl gut aufklären.
    Toll aber um solche Erinnerungen als Foto auch zu haben.
    Kinder und Tiere ist so eine super Kombination und es müssten alle Kinder so aufwachsen können!
    Ganz liebe Grüsse,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Julia,
    was heute so normal geworden ist, war früher nicht so leicht zu tragen. Da wurde bestimmt sehr viel getuschelt hinter dem Rücken. Aber wie man sieht, seine Gene kann man nicht verleugnen, und Du hast die Liebe zu den Berner Sennenhunden in die Wiege gelegt bekommen :o)
    Wie schön für Fiona, daß Du es auch eine Nummer kleiner magst und sie so lieb hast! Und natürlich ist ihr Fell viel weicher ;o)
    Einen lieben Gruß an Euch beide, Elke

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Fiona,
    es sind wunderschöne Hunde. Und dein Frauchen hatte ihn ganz
    bestimmt lieb. Ja - und jetzt hat sie dich. Und du bist wirklich viel
    kuscheliger.
    Dein Blümlein ist wunderschön. Sag deinem Frauchen einen ganz
    lieben Gruß von mir.
    Liebe Grüße
    Irmi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Fiona,
    schöne Bilder von Deiner Menschenmama, sie war ein süßes Baby.
    Und die Liebe zu den Hunden hatte sie schon sehr früh, aber auch Katzen
    sind was BESONDERES. Die man auch nur lieb haben kann.
    Liebe Grüße auch von Timi und Ursula

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Julia,
    ach, von mir gibt es auch so ein Bildchen als Dia. Der Berner Sennenhund gehörte der damaligen Nachbarin. Ich war drei Jahre alt und immer nach dem Mittagessen durfte ich mit Papa raus und das nette Mädchen (um die 18) nahm mich dann immer mit auf einen Spaziergang. Ich kann mich daran nicht mehr erinnern, aber meine Eltern erzählten es mir oft.
    Liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  6. Wow, das ist ja klasse dass man so etwas nicht vergisst! Irgendwie finde ich das gerade total rührend. Das kleine Mädchen dass ihren Freund den Hund nicht vergessen hat!
    Ganz liebe Grüße,
    Alice ♥

    AntwortenLöschen
  7. Was für eine wunderbare berührende Geschichte. Vielen Dank für diesen wunderbaren Beitrag...
    Ich habe direkt Tränen in den Augen. Ich denke auch Tiere vergessen nicht von wem sie geliebt werden...
    Ganz lieben Gruß, Michaela

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Fiona,
    es ist wirklich erstaunlich wie das Leben mit dem Berner Sennenhund doch deine Mami geprägt hat. Dabei ist es schon lange her und so richtig kann sie sich gar nicht an ihn erinnern. Sie war ja auch noch sehr klein damals. Eine tolle Geschichte.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte, Rambo und Frauchen

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Fiona,
    deine Menschenmama ist ein hübsches, süßes, kleines Mädchen gewesen!
    Ach, da wüßte ich jetzt auch zu gerne, wie der Hund geheißen hat!
    Ja, natürlich ist dein Fell viel weicher als das des Sennhundes und es duftet auch besser!
    Und ganz bestimmt ist die Akelei eine Feenblume, das ganze Bild hat etwas feen- und zauberhaftes!
    LIebe Grüße,
    Susi

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Julia,
    ja so ein Hund im Kindesalter ist was besonderes. Man wird schon gepraegt von best. Hunderassen.
    Hatte ich einen kleinen Pudel als kleines Maedel, so muss ich immer an meinen kleinen Tim denken, den ich damals hatte. Wenn ich heute einen sehe, denke ich immer automatisch an meinen kleinen weissen Pudel von damals und wie gern ich dieses kleine Fellknaeuel hatte.
    GLG und Fiona ist bestimmt nicht eifersüchtig, hihi...
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Fiona und liebe Julia, eine schöne und auch ganz schön wehmütige Geschichte ist das... Von Geheimnissen, die geblieben sind und von einer geheimnisvollen Hundeliebe, die sich aufgeklärt hat...
    Ich glaube, der superliebe Hund, den es in meinem aktuellen Posting (Kroatien) zu sehen gibt, ist ebenfalls ein Berner Sennenhund, stimmt's? Von dieser Hundedame war ich kaum wegzukriegen ;o))
    Happy Weekend & Kätzchenkrauler und alles Liebe, Traude (^‿^)❀

    AntwortenLöschen
  12. Julia, deine Geschichte hat mich beim Lesen sehr berührt.
    Ich finde es richtig toll, dass du uns an deiner Vergangenheit teilnehmen lässt!
    Wirklich klasse finde ich auch diese alten Bilder, die sind immer sooo schön anzusehen.

    Ein sehr passender Beitrag zu Michaelas Projekt!
    Wir wünschen dir und Fiona ein schönes, erholsames Wochenende,
    deine Betty und Mimi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

♥ Dankeschön für deine Zeit die Du dir nimmst, um mir Spuren zu hinterlassen. Ich freue mich sehr darüber. =^.^=

♦ Ich werde Kommentare unkommentiert stehe lassen, aber auf Fragen anworten.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Happy Wedding

Ausflüge & Zitat im Bild

Gmürli-Kuchen