Die Fahrt zum Onkel Doktor

Guten Abend,

ich habe euch am Freitag geschrieben das ich am Samstag zum Onkel Doktor muss. Habt ihr Lust mich in Bildern zu begleiten?

Mein Doktor wohnt im Appenzeller Vorderland. Ins Appenzellische kommen wir auch wenn wir durch den Wald hinauf laufen würden. Mit dem Auto muss man ein Stück umfahren. Ein Teil der Strasse lässt den Bodensee gut überblicken.
Ich muss in eine Box hinein und hinten im Auto Platz nehmen. 
Mami setzt sich neben mich.
Es geht hinauf und dann wieder leicht hinunter. 
Hier hat man eine gute Sicht (war leicht dunstig)
ins St.Galler Rheintal und zu den österreichischen Bergen.
Typisch für`s Appenzellerland ist die hügelige Landschaft.

(Noch gut 3 Kilometer)

Wir sind beim Doktor angekommen.

Der Doktor schaut mich an und spült die Wunde. (Die Beule hat sich schon vor 2 Tagen entleert) Dann gibt er mir eine Spritze. Ich muss auf die Waage und er ist überrascht, dass ich so schwer bin. Mami meint, das sei nur im Winter so.
Papi hält mich. Ich bin seeeehr ruhig. Hab nur einmal leicht gefaucht als der Doktor meine Wunde berührt. Der Arzt sagt, ich sei eine ganz Brave und er möge Katzen auch gern.
Dann erzählt er von einem Mann der in unserem Nachbarsdorf wohnt. Dieser habe eine Katze und wenn er mit dem Auto ausfahre, darf sie immer mit ihm mitfahren. Und das ohne in eine Kiste zu gehen.

Wir fahren heim...endlich.
Es geht nach links den ganzen Weg zurück.
Weil ich in der Box laut werde und wir fast Zuhause sind, öffnet Mami den Deckel 
damit ich hinaus schauen kann.
Aber Autofahren wird nie mein Hobby...
ich brauche festen unbewegten Boden unter meinen Pfoten.

Leider ist die Beule heute wieder da. Sonst fühle ich mich jedoch putzmunter.

Einen schönen Abend wünschen wir euch. Und einen guten Wochenstart. ♥

Pfotengrüessli
eure....





Kommentare

  1. Hallo Fiona,
    das war ja wirklich eine tolle Spazierfahrt und ich konnte dabei eure schöne Gegend bewundern!
    Der Doktor wohnt aber in einem großen, schönen Haus!
    Was ist das für eine komische Beule, die sich immer wieder füllt?
    Nach meinem letzten Arztbesuch durfte ich auch, kurz bevor wir wieder zu Hause waren, meine Box verlassen, dies war aber auch nicht gerade beruhigend für mich, es war aber eine ganz neue Erfahrung!
    Liebe Grüße,
    Heidi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Fiona,
    eigentlich fahren wir ja nicht gerne zum Tierarzt. Aber für dich haben wir heute eine Ausnahme gemacht. Die Landschaft bei dir ist herrlich und die Bilder sind sehr schön. Wir drücken die Pfötchen damit die olle Beule wieder verschwindet.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Fiona,
    schön, dass du alles gut überstanden hast und nett von dir, dass du uns mitnimmst auf deine Fahrt (an der wir bestimmt mehr Freude haben als du *zwinker).
    Unsere beiden mögen das Autofahren auch nicht. Das ist immer eine große Tortur für alle Beteiligten, obwohl wir nur ungefähr 10 Min unterwegs sind. Mia drückt ihre Lippen immer so arg an das Türgitter, bis der Mund anfängt zu bluten. Deshalb öffnen wir es immer gleich, sobald alle Autotüren verschlossen sind. Wir müssen sie auch immer zu zweit begleiten. Einer der fährt und einer der sich um Katze kümmert. Anschließend gönnen wir uns alle was besonders Gutes. Das haben wir uns dann verdient.
    Hab einen schöne Woche und richte der blöden Beule doch aus, sie soll sich mal schleunigst verziehen.

    Liebe Grüße schickt dir
    Uschi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Fiona,
    das war eine schöne Fahrt, die ich mit dir gmacht habe. Der Arut wohnt ja in
    einem tollen Haus. Es ist nicht schön, in einer Box eingesperrt zu sein.
    Es sit aber gar nicht schön, dass die Beule wieder da ist. Hoffentlicht vergeht
    sie ganz schnell wieder. Ich drücke dir beide Daumen ganz fest.
    Einen guten Start in die neue Woche wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  5. Ach Menno Fiona,
    das mit Deiner Beule ist aber echt mist. Ich wünsche Dir gute Besserung. Ganz toll finde ich aber das Du beim Tierarzt so lieb bist.
    Ich muss heute auch mit meiner Felidae dahin. Gestern abend als wir nach Hause kamen, war mein Esszimmer voller Blut (du weißt wie das aussieht wenn ihr Euch prügelt, wie beim Schlachter). Friedrich hat sie vermöbelt und sie hat eine Wunde an der hinteren Pfote. Ich habe sie zwar versorgt und sie blutet auch nicht mehr, aber sicher ist sicher, da Felidae derzeit mein Sorgenkind ist (das alter macht sich leider sehr bemerkbar)
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  6. Ich danke dir dass wir dich begleiten durften. So konnte wir auch mal sehen wie schön du wohnst. Blöde natürlich mit der Beule, wäre ja schön gewesen wenn sie nun weg wäre. Vielleicht also doch nochmal zum Doc, solltst ja wieder gesund werden.

    Gismo hat damals mit mir die Reise im Auto gemacht. War in einem Kombi und er durfte sich dann auch mit Geschirr und Leine mal frei bewegen und konnte auch in ein Katzenklo :-))) Fand er ganz spannend, aber am liebsten lag er bei mir am Boden zwischen den Füßen.

    Wünsche dir jedenfalls noch gute Besserung und euch einen tollen Wochenstart.

    Liebe Grüssle

    Nova

    AntwortenLöschen
  7. Hallo ihr zwei.
    Ihr wohnt so schönnnnnnnnnnnnnnnn ach herrlich so in den Bergen.Eine so tolle Landschaft.
    Gute Besserung für Fiona. und ne schöne neue Woche. Herzlichst Jana.

    AntwortenLöschen
  8. Sie leben in einem Wintermärchenland! Wie glücklich du bist! Ich mag die Katze im Auto Foto. Du hast keine Angst.

    Grüße Greg und seine Katzen

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

♥ Dankeschön für deine Zeit die Du dir nimmst, um mir Spuren zu hinterlassen. Ich freue mich sehr darüber. =^.^=

♦ Ich werde Kommentare unkommentiert stehe lassen, aber auf Fragen anworten.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Happy Wedding

Ausflüge & Zitat im Bild

Gmürli-Kuchen