Grillabend

Schönen Sonntagmorgen,

ach war das gestern ein Tag und eine Nacht.
Meine Familie hatte kaum Zeit für mich. Papi war im Wald zum Holzen, und Mami bereitete in der Küche leckere Sachen zu für den Grillabend mit Gästen. Michelle fuhr auch schon früh Nachmittags weg und kam nicht wieder.
Als dann die Menschen alle am Tisch sassen zum Essen und schwatzen haben sie mich vermutlich vergessen. Ich bin zwar immer gern in der Nähe meiner Familie doch mag ich es lieber nicht so laut. So habe ich mich um die Ecke verzogen und es mir zwischen Kürbis und Sonnenblumenpflänzli bequem gemacht.


Später am Abend gefiel es mir dann besser. Da es kühler geworden ist hatte ich mehr Lust im Garten herumzutollen. Leider hatte ich keine Ruhe denn die Menschen waren nicht wie gewohnt im Haus. Sie machten es sich noch rund um eine Feuerschale gemütlich und schauten dem Sonnenuntergang zu.



Und noch mal`s später...es war schon dunkel... hörte ich ein lautes knallen am Himmel. Das ging etwa 20 Minuten lang. Die übriggeblieben Menschen sind auf den Balkon gegangen und haben sich das Feuerwerk (so soll das Knallen heissen) vom Seenachtsfest Arbon am Bodensee angeschaut.


Hoffentlich ist heute Ruhe im und ums Haus. ;-)

Erholsamen ☼-igen Sonntag wünscht euch...eure...




Kommentare

  1. Ach Fiona, wie kann man dich denn vergessen?
    Es ist schon komisch, dass de Menschen immer so laut sein müssen. Bestimmt ist es heute ruhiger und du bekommst auch deine Streicheleinheiten wieder. Ich drücke dir die Daumen.
    Aber sag mal: Das Feuerwerk war doch sicher Klasse, oder?
    Einen schönen Sonntag wünscht dir und deinem Frauchen
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Tja Fiona - das ist wohl ein Überbleibsel aus jener fernen Zeit, da die Menschen noch gemeinsam jagen gingen. Weiszt Du, Menschen haben sich nie mit Mäusen abgegeben, sie haben immer grosze Tiere erlegt und das konnten sie nur gemeinsam schaffen. Wenn ihnen dann ein Fang geglückt war... haben sie sich natürlich auch gemeinsam ums Feuer gesetzt, das Tier zu braten und dann lautstark ihre Freude über das Jagdglück geäuszert (ich jubele auch immer ziemlich laut, wenn ich etwas erbeutet habe).
    Menschen jagen schon lange nicht mehr, sondern gehn in den Supermarkt. Aber ihre Traditionen sind ihnen heilig und eine Verbindung zu ihren Wurzeln.
    Mauz und einen ruhigen Tag Dir
    Merula

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Fiona,

    Ayla und ich mögen es auch nicht so gerne, wenn viele Menschen da sind. Dann machen wir beide uns unsichtbar und tauchen erst dann wieder auf, wenn unsere Dosenöffner alleine sind. Aber ab und zu kann man es seinen Menschen ja erlauben, mit anderen Artgenossen zusammen zu sein.

    Ich wünsche Dir und Deinen Menschen einen wunderschönen Sonntag

    Finchen mit Ayla und Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Ach Fiona, vergessen werden dich deine Dosenöffner bestimmt niemals, aber die Zuwendung der Zweibeiner wird sowieso überschätzt. Du hast genau die richtige Entescheidung getroffen, und die niedlichst in den Blumentopf geringelt.
    Die Fotos und Beschreibungen sehen nach einem gelungenen Samstag aus. Grillen und Chillen. Wir Deutschen sind ein richtiges Grill-Volk geworden. Da wird der Spitzname Kartoffel i-wann vlt. mal durch Würstchen ersetzt hihi.
    Danke für deinen cmt., über den ich mich sehr gefreut habe sowie dich mal wieder in meiner KS begrüßen zu dürfen. Finde ich ja toll, dass ihr so einen Maroni-Baum habt, und über die Zubereitung der Esskastanien bescheid wisst... Habe mal gehört, dass die Leute nach dem Krieg auch andere Kastanien gegessen haben, aber ich weiss nicht wie...
    LG und einen schönen, sonnigen Rest-Sonntag, Wieczora (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

♥ Dankeschön für deine Zeit die Du dir nimmst, um mir Spuren zu hinterlassen. Ich freue mich sehr darüber. =^.^=

♦ Ich werde Kommentare unkommentiert stehe lassen, aber auf Fragen anworten.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ausflüge & Zitat im Bild

Zitat im Bild (36) & 12 x 1 im Wandel der Zeit

Zitat im Bild